Für unsere deutschen Freunde … Pour nos amis Allemands ...

Auf Entdeckungsreise im « Kanton » von Saint-Savin sur Gartempe

Der « Kanton » besteht aus neun Kommunen: Saint-Savin sur Gartempe, Saint Germain, Nalliers, La Bussière, Saint Pierre de Maillé, Angle sur l’Anglin, Béthines, Villemort und Antigny.

Unsere Städte haben eine gemeinsame Geschichte und teilen sich die Flüsse Salleron, Anglin und Gartempe.
Um die Region zu erkunden, gibt es beschauliche und gut beschilderte Wanderwege z.B. „La Vigne aux Moines“ (Der Weinberg der Mönche) und „Les Vals de Gartempe et Creuse“ (Die Täler der Gartempe und der Creuse).

SAINT-SAVIN SUR GARTEMPE

Ein bemerkenswertes kulturelles und architektonisches Erbe.
Die Abteikirche von Saint-Savin gehört dank ihrer aussergewöhnlichen Deckenfresken zum UNESCO-Weltkulturerbe und wird von einer gemeinnützigen Organisation für kulturelle Kooperation unterhalten. In Saint-Savin gibt es einen wunderschönen, zentralen Platz, der einlädt sich in einem der Cafés niederzulassen und die dörfliche Atmosphäre zu geniessen. Nahe des Zentrums am Rande der Gartempe bietet ein Camping-Platz Zeltplätze und Ferienwohnungen in familiärer Atmosphäre und ein Steinwurf entfernt besteht die Möglichkeit einen Sprung ins Becken des modernen Freibades zu wagen.
Während der Sommermonate bietet die Kommune zahlreiche kulturelle Veranstaltungen wie z.B. „Les Nuits Romanes“, Le Festival de Blues, und zahlreiche andere Attraktionen.

Die Abtei von Saint-Savin

Entdecken Sie ein außergewöhnliches UNESCO-Weltkulturerbe

Einmalig in der Welt und als monumentales Denkmal in der Region Poitou-Charentes gehört die Abtei von Saint-Savin seit 1983 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Qualität und Quantität der Wand- und Deckenmalereien rechtfertigen den Zusatz „Sixtinische Kapelle der romanischen Epoche“. Unter dem Motto „Hier wird romanische Kunst lebendig“ und mit medialer Unterstützung lädt sie die Abtei von Saint-Savin auf eine Reise zurück in jene Epoche, um echte romanische Kunst und Kultur zu erleben.

Erleben Sie einen intensiven, emotionalen Moment mit Freunden und Familie

Neben Führungen und einem umfangreichen, kulturellen Programm bietet die Abtei auch das ganze Jahr über zahlreiche Attraktionen für Groß und Klein. Kommen und entdecken sie die Abtei von ganz neuen Seiten!

Reisen Sie in die romanische Zeit zurück

Als Eckpunkt dreier historisch interessanten Regionen (Poitou, Berry und Limousin) ist Saint-Savin mit seiner Abtei ein zentraler Ort der Überlieferung römischer Kultur. Mitten im Herzen der Region an der Gartempe öffnet die Abtei ihre Türen. Das „Tal der Fresken“ bietet die Möglichkeit insgesamt acht architektonisch wertvolle Bauten verziert mit Wandgemälden aller Art zu besichtigen.

Erleben Sie die Geschichte neu – durch unser umfangreiches Multimedia-Konzept

In den ehemaligen Wohnräumen der Mönche befindet sich heute ein szenischer Parcours, der die Abtei und ihre Besucher in die damalige Zeit zurückversetzt. Auf drei Etagen verteilt finden sie im Museum detaillierte Informationen über das Leben in und um die Abtei, sowie filmische Darstellungen im hauseigenen Kino.

NALLLIERS

Ein Ort, um sich auszuruhen. Hier finden sie Ruhe und Entspannung.
Der Freizeitort befindet sich ebenfalls am Ufer der Gartempe, in der Nähe der Mühle.
Es gibt einen schattigen Picknick-Platz, sowie ein Feld zum Boulespielen. Sie können angeln und die Kinder spielen. Von dort aus führen mehrere Wanderwege in die umliegende Region. Ebenso können sie die Kirche Saint Hilaire aus dem 11. Jahrhundert besichtigen.

LA BUSSIÈRE

Wenn Ihre Leidenschaft das Angeln ist, sind Sie hier richtig.
Am Flussufer können Sie Forellen, aber auch grössere Fische fangen.
Ein Obstgarten und ein botanischer Garten befinden sich ebenfalls ganz in der Nähe.
Das „Village de Vacances Familles“ mit seinen zahlreichen Ferienappartements und die Zimmer in der Ferienunterkunft: „La Bertholière“ erwarten Sie. Das Freizeitparadies mit seinen zahlreichen Sport-Angeboten, einem Strandrestaurant, einer Wallfahrtskirche und mehreren Wanderwegen lädt die gesamte Familie ein zu gemeinsamen Aktivitäten.

SAINT PIERRE DE MAILLÉ

Die Geschichte dieses Dorfes beginnt in der Altsteinzeit.
Saint Pierre de Maillé konserviert Relikte der Epoche der Merowinger (Sarkophage) und des Mittelalters (Burgen und Kirchen).
In Val’expo können Sie entdecken, wie gelebt und gearbeitet wurde.
Kulturelle Ausstellungen und Veranstaltungen finden regelmäßig auf dem Platz vor der Kirche Notre Dame du Bas-Bourg statt.
Ein schattiger Camping-Platz und ein Platz der Erholung erwarten sie am Ufer der Gartempe.

ANGLES SUR L’ANGLIN

Als eines der schönsten Dörfer Frankreichs bietet Angles sur l’Anglin seinen Besuchern neben seinem mittelalterlichen Dorfkern ein wunderschönes Panorama, prachtvolle Ruinen, Kirchen und eine romanische Kapelle.
Der « Roc aux Sorciers » präsentiert Ihnen die Nachbildung eines ca. 15.000 Jahre alten Skulpturen-Frieses.
Eine große Attraktion sind auch alljährliche Märkte wie z.B. „Les Jours d’Angles“, Kunstausstellungen, aber auch zahlreiche Wanderwege mit Picknick-Plätzen.

BÉTHINES

Der Ort, an dem die kleine Brücke „Ponceau“ den Salleron überquert, ist ein Ort der Erholung.
Die Kirche Saint Pierre mit seinem steinernen Glockenturm und das Missionskreuz, das die Passion Christi mit Sonne und Mond zeigt, werden von Kulturkennern regelmäßig bewundert.

VILLEMORT

Ein Kleinod fernab klassischer Touristenpfade, jedoch direkt am Wanderweg GR48 liegt Villemort.
Hier lohnt sich ein Blick auf das Chateau und auch in die kleine Dorfkirche Saint Maixent mit seinem alten Pfarrhaus.

ANTIGNY

Die erste Menschen siedelten sich hier im Jahre 2400 v. Chr. an.
Die Überreste der gallisch-romanischen Denkmäler von Gué de Sciaux sind im Museum des Dorfes ausgestellt.
In der Mitte des Dorfplatzes befindet sich die Laterne der Toten („Lanterne des Morts“) aus dem 13. Jahrhundert.
Bewundern Sie die Kirche Notre Dame de l’incarnation aus dem 11. Jahrhundert und ihre Kapelle Sainte Catherine aus dem 15. Jahrhundert mit ihren wundervollen Deckenmalereien.
Des Weiteren gibt es einen Picknick-Platz mit Spielmöglichkeiten für Kinder.

SAINT GERMAIN

Die ersten Menschen hier lassen sich auf die Zeit zwischen der Altsteinzeit und der Jungsteinzeit datieren. Die gallisch-romanische Epoche ist vertreten durch den Römerweg Poitiers/Bourges (la Voie Romaine). Vom Mittelalter sind noch zwei Monumente erhalten: die Kirche Saint Germain d’Auxerre und die alte Brücke. Vom Hofgut „En Lo“ aus in Prémilly können Sie geführte Reittouren mit Pferden oder Ponys unternehmen.
Ein Freizeitplatz für die ganze Familie Familie mit angrenzendem Camping-Platz.

Merci à Nicole Scherf pour son travail de lecture, relecture et traduction.
Danke sehr Nicole !